28.04.: Ein Tag wie kein Anderer

San Xulian Do Camino – Boente ~16 km

image

image

Schon am Morgen wußte ich: Heute läßt du dirs gut gehen und läufst „nur“ 16 km. Nach 4 Tagen Dauerregen der erste Tag mit Sonnenschein und außerdem war das Aufsuchen einer Herberge mit funktionierender Waschmaschine und Wäschetrockner heute Pflicht.

Ausserdem wollte ich nach dem ständigen Genuss von Tortilla, Empanadas und Bocadillos mal wieder etwas kulinarische Abwechslung.
So kam es daß ich bereits gegen 11.30 Uhr in Melide, etwa 5 Kilometer vor meinem heutigen Etappenziel ankam. Wahnsinn, wie schnell das alles geht. Zu Hause habe ich bisher nicht mal daran gedacht 10 Kilometer zu Fuß zu laufen und jetzt spult man das in 2 1/2 Stunden ab.

Genüsslich lasse ich mir erstmal eine Pizza schmecken und setze um 13 Uhr meine Tour fort.

image

image

Es ist etwa halb Drei als ich in der Albergue Boente ankomme, die direkt an der Hauptstraße liegt und sehr geräumig ist. Es sind bereits mehrere Pilger – bzw. Touristen (Definition siehe Bericht vom Vortag!) – da. Es ist irgendwie sehr seltsam. Hatte ich auf den ersten 230 Kilometern kaum Schwierigkeiten mit anderen ins Gespräch zu kommen, so sind die „Horden“ der Kurz-Pilger sehr verschlossen. Zudem kommt hinzu, daß viele Jammern oder dumme Bemerkungen ablassen, wenn ihnen irgendwas nicht passt. Was wollen die denn? Pauschalen Luxusurlaub gibt’s woanders!
Irgendwie will ich auch gar niemand neues mehr anquatschen. Wenn ich jemanden treffe den ich in der ersten Woche kennengelernt habe freut mich das sehr. Man quatscht, spricht sich ggfs. für eine bestimmte Herberge ab oder läuft einfach ein Stück zusammen. Ansonsten geniesse ich die Stille um mich herum und bin in Gedanken versunken.

Hier in Boente treffe ich auf ein paar Engländer die ganz lustig sind und mit denen man locker quatschen kann. Bereits letzte Woche ist mir die Gruppe über den Weg gelaufen und wir haben einen ganz netten Nachmittag.
Und das wichtigste ist: Die Klamotten sind wieder frisch.

Am Abend esse ich in der Bar noch einen frisch zubereiteten Hamburger.

image

image

image

Advertisements

Kommentiere diesen Beitrag

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s